Sarah Bahr

Liebe Kunstfreunde,
liebe Freunde des Hauses,

ganz herzlich möchte ich zum „club 11“ am kommenden Montag, 11. Mai 2015 ab 19 Uhr in die Kunststiftung, Gerokstraße 37, einladen.

Unter dem Titel > Cabaret-Volatile. Club Flatterhaft. Performance und langweiliger Realismus <
werden die beiden Künstlerinnen Sarah Bahr und Nathalie Koger ein eigens für diesen Abend geschaffenes Programm mit Gästen vorstellen:
„Nobel und sentimental, nocturne und chromatisch, nehmen wir die Einladung des club 11 zum Anlass eines sehr feinen und künstlerischen Zusammenseins“.
Die Künstlerinnen möchten uns dabei auf „ausgetrampelten bis unerforschten künstlerischen Wanderwegen, quer durch seichte oder überflutete, visuelle und akustische Landschaften“ führen.

Mit herzlichem Dank an die beteiligten Künstlerinnen, Architektinnen, Musikerinnen, Kulturmanagerinnen, Pädagogen, Komponisten und Kunstkritiker Ilona Brown, Christian Hillengass, Ferenc Mehl, Monika Nuber, Thomas Nathan Krüger, Linda Krockenberger, Miglė Kundrot und Matthias Vincon.

Die französische Künstlerin Sarah Bahr (*1986) entwickelt eine poetische und bildnerische Arbeit, welche die Form von Performances, Malereien, Collagen und Texten annimmt. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Freie Kunst an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts de Lyon (ENSBA). Sie war an zahlreichen kollaborativen Projekten und Ausstellungen in Frankreich und der Schweiz beteiligt. Derzeit arbeitet sie u.a. mit Plateforme Locus Solus und La Galerie des Projets in Lyon. Darüber hinaus veröffentlicht sie in diversen Zeitschriften. Ihr erstes Buch wird im kommenden November bei Les Petits Matins, Paris erscheinen.
Zur Zeit ist Sarah Bahr Gastkünstlerin im Haus der Kunststiftung (dreimonatiges Residenzprogramm in Kooperation mit dem Institut Français und Art3, Valence).

Nathalie Koger (Stipendiatin für Bildende Kunst 2014) arbeitet mit poetischen orts-, personen- und medienspezifischen Ansätzen. Energetische Arbeit ist dabei Teil des Ansatzes und Ausdrucks. Sie verfügt über eine umfangreiche internationale Ausstellungs- und Präsentationstätigkeit. Als Gründungsmitglied der Golden Pixel Kooperative bereitet sie derzeit eine Projektausstellung für die Kunsthalle Exnergasse Wien vor und plant eine Ausstellung bei cloud, Bangkok. In der Vergangenheit arbeitete sie zur Erfahrungssuche als Dramaturgin und Performerin, sowie mit einem eigenen Bühnenstück innerhalb der österreichischen und internationalen Tanzszene. www.nathaliekoger.net

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung „Fragmente“ von Xuan Wang in der nachbarschaftlich gelegenen Galerie Valentien. Xuan Wang (*1979) lebt und arbeitet in Karlsruhe. Nach einem Studium an der Kunstakademie Guangxi (CN) war er Meisterschüler bei Prof. Erwin Gross an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Seine dynamisch komponierten Bilder bestechen durch vielschichtige surreale Details mit ineinander gewobenen Elementen aus östlichen und westlichen Kulturen. Er war 2014 Stipendiat für Bildende Kunst der Kunststiftung Baden-Württemberg.
Der Künstler ist anwesend. www.xuanwang.de

„club 11“ ist ein regelmäßiger Treffpunkt jeweils am 11. eines jeden Monats – unabhängig davon, auf welchen Wochentag der 11. fällt.

Les commentaires sont fermés.